Telefon 040-40171814 oder      0177-3137035

 

Qigong Ausbildung

Gerne sende ich Ihnen das Ausbildungs- Programm-Heft

per Post zu

Kontaktformular 

 

 Meine aktuelle Buch-Empfehlung:

How Not to Die:

Entdecken Sie Nahrungsmittel, die Ihr Leben verlängern - und bewiesenermaßen Krankheiten vorbeugen und heilen 
von Dr. Michael Greger

Die meisten aller frühzeitigen Todesfälle lassen sich verhindern und zwar, so überraschend es klingen mag, durch einfache Änderungen der eigenen Lebens- und Ernährungsweise. Dr. Michael Greger, international renommierter Arzt, Ernährungs-wissenschaftler und Gründer des Online-Informationsportals Nutritionfacts.org, lüftet in seinem weltweit außergewöhnlich erfolgreichen Beststeller das am besten gehütete Geheimnis der Medizin: Wenn die Grundbedingungen stimmen, kann sich der menschliche Körper selbst heilen. In How Not To Die analysiert Greger die häufigsten 15 Todesursachen der westlichen Welt.

 

Inspiriert von der hippokratischen Feststellung, dass unsere Lebensmittel unsere Heilmittel und unsere Heilmittel unsere Lebensmittel sein sollen, hat die russische Ärztin Galina Schatalova ein Konzept der natürlichen Gesundung entwickelt. Sie ist überzeugt, dass der Mensch bei artgerechter Ernährung ein Lebensalter von 150 Jahren erreichen kann.

Fußreflexzonenmassage

Artikel von Divyam de Martin-Sommerfeldt

Fußreflexzonenmassage
„Eine fachkundig ausgeführte Fußmassage ist gesundheitsfördernd und entspannend“


Bei der beliebten Fußreflexzonenmassage handelt es sich um eine wohltuende Methode, bei der Druck auf ganz gezielte Bereiche des Fußes ausgeübt werden. Die Massage der Reflexzonen am Fuß oder auch an den Händen ist eine Behandlungs-form, die in ihrer  Ausprägung zu den alternativmedizinischen Behandlungsverfahren gezählt wird und auch im Wellness-Bereich Einzug gefunden hat. Der wesentliche Effekt der Fußreflexzonenmassage ist Entspannung. Darüber hinaus wird die Gesundheit über die Stimulierung der Organe und Nerven gefördert. Da heute viele Krankheiten als Folge von Stress auftreten, schätzen viele Menschen diese wohltuende Behandlungsform als Präventions- bzw. Nachsorgemaßnahme.
Die Fußreflexzonenmassage basiert auf dem Prinzip, dass es Bereiche und Punkte an den Füßen und Händen gibt, die jedem Organ, jeder Drüse und jeder Zone des Körpers zuzuordnen sind. Durch die Arbeit an den „Reflexzonen“ löst der Masseur Spannungen im Körper.

 

Eunice Ingham
Eunice Ingham

Neue Entwicklung der Fußreflexzonenmassage
Als Pionierin der neueren Reflexzonenmassage gilt Eunice Ingham (1889 – 1974). Frau Ingham machte die Reflexzonenmassage um 1930 herum in den Vereinigten Staaten populär. 1938 veröffentlichte sie das Buch „Geschichten, die die Füße erzählen können“. 1945 erschien ihr zweites Buch „Geschichten, die die Füße erzählt haben“. Diese beiden Werke sind bis heute unentbehrliche Klassiker für diese Form der manuellen Behandlung. Beeinflusst wurde Ihre Arbeit und Forschung durch die Erkenntnisse der Zonentherapie von William Fitzgerald (1872 - 1942) und der Arbeiten von Dr. Joe Shelby-Riley (1889 - 1946). In seinen Büchern beschreibt er nicht nur seine Arbeit mit den Zonen und deren Reflexen, sondern einige Punkte an den Ohren und im Gesicht. Weitere wichtige Pioniere, die zur Verbreitung und Weiterentwicklung dieser Massageform beigetragen haben, sind die Engländerin Doreen Bayly (1900 – 1979) und die aus Deutschland stammende Hanne Marquardt (1933). Darüber hinaus sammelten auch deutsche Masseure in der medizinischen Fußmassage  Erfahrungen. Diese wurden jedoch nicht schriftlich festgehalten und gerieten dadurch nach und nach in Vergessenheit. Ich arbeite mit einer Karte, auf der die Fußreflexzonen nach den Erkenntnissen namenloser Kollegen erstellt wurden. Fazit ist, dass die Anwendungen meinen Klienten helfen und Linderung verschaffen. Von wem die Karten stammen, ist zweitrangig. Generell weichen sämtliche Karten nur gering voneinander ab. Da sich alle Organe des Körpers in den Füßen spiegeln, ist bei der Betrachtung des Klienten ein ausgeprägter gesunder Menschenverstand gefragt.

 

Körperheilung durch Fußbehandlung,

eine uralte Methode
Über die  Fußbehandlung verschiedene Körperbereiche anzusprechen ist eine alte Heilmethode, wovon schon Wandbilder in Ägypten und Darstellungen in alten thailändischen Zeichnungen zeugen. China beansprucht für sich, diese Form der Heilbehandlung zuerst angewandt zu haben. Siedler aus den Vereinigten Staaten berichteten von indianischen Medizinmännern, die Hilfesuchenden lediglich durch Druck an den Füßen Linderung verschaffen konnten. Hierzu liegen jedoch keine schriftlichen Aufzeichnungen bzw. zuverlässige mündliche Überlieferungen, sondern nur Bilder, vor.

 

Was ist Fußreflexzonenmassage?
Ausgewogen in der Ausführung, sanft und doch mit nachhaltigem Druck, erreicht der Massierende die Organe über den Fuß. Warum ist diese Vorgehensweise bei der Massage wichtig ? Würden diese Regeln außer Acht gelassen, wären die Organe über die Füße ständigen Reizen ausgesetzt und körperliche Komplikationen wären die Folge. Zur Öffnung der Reflexzonen des Fußes bedarf es einer vorbereitenden Massage. Diese dauert ca. 10 bis 15 Minuten für beide Füße, anschließend erfolgt eine gezielte Behandlung von 30-35 Minuten.
Oft werden entspannende Kurzbehandlungen der Füße von 10 bis 15 Minuten mit  Reflexzonenmassagen verwechselt. Wie oben beschrieben, reicht diese Zeit für eine komplette Fußreflexzonenmassage nicht aus. Mittlerweile werden auch Wellness-Massagen, ausgeführt mit einer Feder, angeboten. Angeblich stammt diese Massage-form von amerikanischen Schamanen. Ein indianischer Medizinmann, den ich hierzu befragte, war der Meinung, dass der Placeboeffekt hier wohl eine wesentliche Rolle spiele. Er würde eine fachkundige Fußmassage vorziehen. Weiterhin bemerkte er, bisher noch nicht von dieser indianischen Methode gehört zu haben, bot aber an, sich zu erkundigen. Das war vor 22 Jahren, bisher habe ich von ihm zu diesem Thema nichts gehört.

Erfahrungen mit Fußreflexzonenmassage
Ich bin immer wieder erstaunt, wie wirkungsvoll diese Art der Körperarbeit ist. In meiner Praxis habe ich folgende positive Auswirkungen erlebt: Milderung von Menstruationsschmerzen, Rückgang von Stuhlgang- und Blasenproblemen, allge-meine Entspannung bei Stresssituationen, Entspannung der Schultermuskulatur, Verbesserung der Sehkraft, Unterstützung bei Entgiftung und Entwässerung, Steigerung der Abwehrkräfte und weitere positive Effekte.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0